Tauernradweg – ein Radweg, der viel zu bieten hat

Um sich vom täglichen Stress zuerholen, greifen wir Verbraucher auf die unterschiedlichsten Möglichkeiten zurück. Die einen lesen gerne ein spannendes Buch, andere betätigen sich handwerklich und wiederum andere unternehmen gerne eine Fahrradtour. Um den Fahrradsport angenehmer und besser zu gestalten, werden immer mehr Radwege as dem Boden gestampft. Ein sehr schöner ist beispielsweise der Tauernradweg. Das liegt zum einen daran, weil der Tauernradweg für alle Radler, egal welches Alter, ein perfekter Radweg ist. Das Besondere daran ist, dass der Radweg zwei unterschiedliche Kilometerstrecken vorzuweisen hat. Dabei beträgt die eine Strecke 270 Kilometer und die andere schlägt mit 320 Kilometern zu Buche. Warum der Radweg Tauernradweg heißt, es schnell erklärt. Das liegt daran, weil der Radweg entlang der alpinen Bergkette der Hohen Tauern führt. Des Weiteren führt der Radweg entlang den Flüssen Inn und Salzach. Darüber hinaus erleben die Radfahrer nicht nur das pure Fahrvergnügen, sondern auch eine sehr atemberaubende Landschaft, wie beispielsweise die größte Eishöhle der Erde, die Eisriesenwelt „Werfen“. Da die beiden Varianten vom Tauernradweg nicht auf einmal zu bewältigen sind, werden den Gästen zahlreiche Cafés und Übernachtungsmöglichkeiten geboten. Diese werden besonders gut genutzt, wenn Familien mit Kindern auf dem Radweg unterwegs sind. Der Höhenunterschied auf der 270 kilometerlangen Strecke, welche auch Tauern-Rad-Wegrunde genannt wird, beträgt 600 Meter. Die Krimml-Passau-Runde hat einen Höhenunterschied von 750 Metern. Um den Tauernradweg zu erreichen, können die Gäste mit dem Auto oder der Pinzgauer Lokalbahn anreisen. Das Highlight an dem Tauernradweg ist, dass dieser in verschiedenen Etappen aufgegliedert werden kann. So kann beispielsweise ein ganzer Urlaub bis ins kleinste Detail geplant werden. Das heißt, die Gäste können das Salzburger Land, das bayrische Berchtesgadener Land und Oberösterreich in vollen Zügen genießen. Besonders schön ist, dass der Radweg zahlreiche Ladestationen für E-Bikes vorzuweisen hat.

Den Tauernradweg mit dem Fahrrad befahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.